Erntedank im Museumsdorf mit der Regionalgruppe

Das Museumsdorf Cloppenburg hatte zum Erntedankwochenende am 2. und 3. Oktober zur Veranstaltung „Mahlzeit! Ernten und Essen“ geladen. Auf dem gesamten Museumsgelände drehte sich wieder alles um das traditionelle Einbringen, Verarbeiten und Genießen der Ernte. Historische Traktoren und Maschinen konnten bestaunt werden, Mühle und Holzbacköfen waren in Betrieb, der schwerste Kürbis würde gekürt und Museumshandwerker und -kunsthandwerker ließen sich über die Schulter schauen. Die museumseigene Apfelernte aus 30 verschiedenen regionalen und historischen Apfelsorten wurde vor Ort zu Saft gepresst und konnte neben vielen anderen regionalen Produkten verköstigt und erworben werden.

Wir als Regionalgruppe vertreten die G-E-H dort schon seit vielen Jahren mit einem Informationsstand und einer Tierausstellung. Dieses Mal waren unsere Tiere erstmals nicht nur im Hof Awick zu finden, sondern auf dem gesamten Museumsgelände. Den Besuchern bot sich also bei ihrem Rundgang über das Gelände ein authentisches Bild, das durch Tierbeschreibungen und Informationsmaterial an den einzelnen Gehegen und Weideflächen ergänzt wurde. Mitgebracht hatten wir Coburger Fuchsschafe, Bentheimer Landschafe, Moorschnucken, graue gehörnte Heidschnucke, Bergschafe, Schwarzbunte Niederungsrinder, Rotbunte, Diepholzer Gänse und Bunte Bentheimer Schweine. Und auch Erzeugnisse unserer Rassen konnten wir anbieten, denn neben Wollprodukten alter Schafrassen war auch das Mangalitza-Kontor mit Köstlichem vom Wollschwein vertreten.

Der goldene Oktober ließ leider auf sich warten und das Wetter war dermaßen ungemütlich, dass sich nicht annähernd so viele Besucher wie gewohnt im Museumsdorf einfanden. Dennoch konnten wir aber viele interessante Gespräche führen und über uns und unsere Produkte informieren.

Save the Date: Vorfreude und Weihnachtsmarktstimmung am ersten und zweiten Adventswochenende

Das nächste Mal werden wir zum traditionellen „Nikolausmarkt“ am 27./28. November und 4./5. Dezember 2021 im festlich geschmückten Museumsdorf vertreten sein. Jeweils samstags von 12.00 – 20.00 Uhr und sonntags 11.00 – 18.00 Uhr werden wir diese immer sehr stimmungsvoll vorweihnachtliche Veranstaltung mit unserer Ausstellung auf Hof Awick bereichern und das alte Gulfhaus mit Leben füllen.

Auch ausserhalb dieser Großveranstaltungen gibt es hier immer viel Sehenswertes und Informatives.

Ab Anfang der 30er Jahre erbaut, ist das Museumsdorf Cloppenburg eines der ältesten Freilichtmuseen Deutschlands.

Auf gut 20 Hektar authentisch und ansprechend angelegtem Gelände befinden sich mittlerweile mehr als 50 Gebäude und Hofensembles, die die Baukunst und Höfekultur vom 16. bis ins 20. Jahrhundert dokumentieren. Es handelt sich dabei ausnahmslos um originale Bauwerke, die von ihren Ursprungsstandorten in Niedersachsen nach Cloppenburg transloziert wurden. Neben den großen, repräsentativen Hofanlagen und dem Herrenhaus Arkenstede finden sich auch kleine Höfe, Häuslingshäuser, Werkstätten, verschiedene Mühlen, eine Schule und eine Fachwerkkirche. Die Gebäude sind zeittypisch eingerichtet und von den dazugehörigen Gärten und landwirtschaftlichen Nutzflächen umgeben. Einige Vertreter unserer alten Nutztierrassen verbringen die Sommermonate auf den Museumsweiden und so bietet sich ein eindrucksvolles Bild des bäuerlichen Lebens der vergangenen Jahrhunderte, das durch lebendige Handwerkskunst, Dauerausstellungen und wechselnde Ausstellungen zu verschiedensten Themen ergänzt wird.

Informationen zum Besuch und zu den Veranstaltungen gibt es auf der Seite des Museumsdorfes und zu den geltenden Hygieneregeln unter https://museumsdorf.de